Die Markt- und Machtübernahme durch das Silicon Valley, die von der US-Regierung betrieben wurde, hat ohne Wahrnehmung und Aufmerksamkeit der Weltgesellschaft stattgefunden. Wir sind alle freie Mitarbeiter bei Google, weil wir das System mit Daten speisen, ohne es zu merken.

Oh dear! Jan Philipp Albrecht auf futurezone.at.

Hauptsache Google im Tweet

Versteht Spehr eigentlich englisch? Ich frage mich das immer wieder. Wie kommt man auf den Text im Tweet, wenn man den Artikel gelesen hat? Ein Auszug aus dem Artikel:

“We don’t let utilities control the thermostat. We don’t share the data with the utility. We won’t work with them if they don’t agree,” says Nest cofounder Matt Rogers.

Zieht man also von der Döpfnerschen Jammerlappen-Suada die Datenkraken-Furcht ab, bleibt die Angst vor der Abhängigkeit des Springer-Konzerns vom Traffic, der über Google läuft, und von der Vermarktung von Restplätzen seiner Online-Werbung über den Google-Algorithmus. -

'Wem an einem intakten Netz gelegen ist, der muss Google kritisieren', behauptet Döpfner. Einer der Vorkämpfer für das Leistungsschutzrecht, einem netzfeindlichen Gesetz, das niemandem etwas bringt, das Unsicherheit schafft und Innovation verhindert, erklärt den Menschen, wie sie zu einem intakten Internet kommen. Das ist, wie wenn Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un darüber plaudern würde, wie man eine erfolgreiche Demokratie aufbaut.

Döpfner hatte sich in der FAZ zu Google geäußert.

(via Bildblog)

Infographic: These Companies Rule The Mobile Web | Statista
You will find more statistics at Statista

Speculative fiction

;)

Einen Bieterwettstreit zwischen Google und Facebook rund um den Messaging-Dienst WhatsApp habe es nie gegeben, so Pichai am Mobile World Congress (MWC) in Barcelona.

Interessant. Weiß noch jemand, wo die Meldungen zu Google’s Interesse an WhatsApp zuerst aufgekommen sind?

Andererseits ist es auch gut möglich, dass Google als unterlegener Bieter, das nicht öfffentlich bestätigen möchte. Aber würde Pichai dann so eine Aussage öffentlich auf dem MWC machen?

Turn Google Music into a separate, beautiful application compatible with your Mac’s media keys and including support for notifications.

Cool!

Acquiring WhatsApp would instantly have placed Google in a powerful position in social, mobile, and photos.  Zuck wasn’t afraid of WhatsApp as an independent company, he was afraid of WhatsApp as a part of Google.

Google Plus may not be much of a competitor to Facebook as a social network, but it is central to Google’s future — a lens that allows the company to peer more broadly into people’s digital life, and to gather an ever-richer trove of the personal information that advertisers covet.

Und das ist in 2014 wirklich einen Artikel wert? Hatte Google nicht bereits ziemlich zu Anfang gesagt, dass Plus ein Layer über die Google Services ist? Ich kann mich natürlich auch wieder täuschen.